Sie löschen derzeit nur Brände, beantworten Fragen und klären, wie sich Abläufe verändern. Um Ihnen zu helfen, haben wir eine kleine Checkliste entworfen, die Ihnen einen Überblick geben soll, was Sie zeitnah anpacken müssen. Diese Liste ist als Hilfe zur Selbsthilfe gedacht – wir sind in diesen Zeiten natürlich auch noch da. 

 

Checkliste zum Kostenabbau und Sicherung der Liquidität

Wareneinkauf:
Ohne Umsätze keine Ware – auf möglichst geringe Lagerhaltung achten, Lagerbestände reduzieren

Personalkosten:
Beantragung von Kurzarbeitergeld – Bis zur Genehmigung der Kurzarbeit (KUG) durch die Bundesagentur für Arbeit zahlen Sie den reduzierten Lohn (60 % – 67 % vom letzten Netto) direkt an die Mitarbeiter. Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen weiter!
Sozialversicherungsbeiträge können bei den Krankenkassen auf Antrag gestundet werden.

Miete:
Gespräch mit dem Vermieter suchen und um Stundung für diesen Zeitraum bitten und Ausgleich innerhalb eines bestimmten Zeitraumes abstimmen.

Energiekosten:
Kontakt mit dem Stromanbieter/Gasanbieter/Wasserlieferanten suchen und Vorauszahlungen für den Schließzeitraum anpassen lassen.

Kfz-Kosten:
Bei Leasingfahrzeugen oder Fahrzeugfinanzierungen sprechen Sie mit dem jeweiligen Vertragspartner und versuchen Sie dort Lösungen zu finden (beispielsweise durch Verlängerung der Vertragslaufzeit oder Nachholung der Beträge).

Finanzierungen:
Sprechen Sie mit Ihrer Hausbank, welche Möglichkeiten diese hat und beantragen Sie bei Bedarf Fördermittel. Wenden Sie sich an uns, wir unterstützen Sie gerne.

 

Private Ausgaben

Miete:
Auch hier gilt: Gespräch mit dem Vermieter suchen und um Stundung für diesen Zeitraum bitten und Ausgleich innerhalb eines bestimmten Zeitraumes abstimmen.

Krankenversicherung:
Wenn Sie freiwillig gesetzlich krankenversichert sind, sprechen Sie Ihre Krankenkasse an und lassen den Beitrag absenken. Ansonsten erfolgt die Anpassung erst mit Vorlage des Einkommensteuerbescheides des Jahres 2020.

Lebens-/Rentenversicherung:
Hier besteht – nach Rücksprache mit der Versicherung – eventuell die Möglichkeit, die Beiträge aussetzen zulassen. Klären Sie das bitte mit Ihrem Versicherungsmakler.

Finanzierungen Eigenheim:
Klären Sie mit Ihrer Bank, ob Sie beispielsweise für 2-3 Monate die Raten auszusetzen können. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

 

Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

Sollten Sie derartige Einkünfte haben müssen Sie damit rechnen, dass die Mieter/Pächter auf Sie zukommen und um Stundung der Zahlungen bitten. Sollten Sie Ihre Objekte mit Darlehen finanziert haben, ist frühzeitig der Kontakt mit der Hausbank aufzunehmen, um auch hier Lösungen zu finden. Langjährige und immer zahlende Mieter sind nicht zu unterschätzen.

 

Steuerzahlungen

Sie können Einkommen-/Körperschaftsteuer und Gewerbesteuervorauszahlungen herabsetzen lassen. Das I. Quartal 2020 ist zwar bezahlt, es besteht aber die Möglichkeit sich dieses Quartal auf Antrag zurückerstatten zu lassen.

Denken Sie dabei daran, dass – wenn sich alles wieder normalisiert – die Steuervorauszahlungen wieder angepasst werden sollten.

 

Sie brauchen noch mehr Hilfe oder Rat, rufen Sie uns an. Wir können Sie physisch nicht auf Händen tragen, aber wir werden alles Machbare für Sie in die Wege leiten.