Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Feb 2020

Merkblatt zur Steuerklassenwahl 2020 für Ehegatten und Lebenspartner

Von | Februar, 2020|Arbeitgeber und Arbeitnehmer|

Das von der Finanzverwaltung veröffentlichte „Merkblatt zur Steuerklassenwahl für das Jahr 2020 bei Ehegatten oder Lebenspartnern, die beide Arbeitnehmer sind“, soll die Steuerklassenwahl erleichtern. Das Merkblatt kann unter www.iww.de/s3142 heruntergeladen werden.Beachten Sie: Die in der Anlage des Merkblatts beigefügten Tabellen sind allerdings nur in den Fällen genau, in denen die Monatslöhne über das ganze Jahr konstant ...

Feb 2020

Mindestlohn steigt auf 9,35 EUR

Von | Februar, 2020|Arbeitgeber und Arbeitnehmer|

Zum 1.1.2020 steigt der Mindestlohn um 16 Cent auf 9,35 EUR je Zeitstunde. Werden Minijobber beschäftigt, darf die 450 EUR-Grenze nicht überschritten werden. Greift hier der Mindestlohn, beträgt die zulässige Höchstarbeitszeit rund 48 Stunden im Monat.Zweite Mindestlohnanpassungsverordnung vom 13.11.2018, BGBl I 2018, S. 1876

Feb 2020

Beitrag zur Arbeitslosenversicherung sinkt

Von | Februar, 2020|Arbeitgeber und Arbeitnehmer|

Der Beitrag zur Arbeitslosenversicherung sinkt ab dem 1.1.2020 um 0,1 % auf dann 2,4 % (1,2 % für Arbeitgeber und 1,2 % für Arbeitnehmer). Die Regelung gilt befristet bis Ende 2022 (Die Bundesregierung vom 18.11.2019: „Beitrag zur Arbeitslosenversicherung sinkt“).

Jan 2020

Freie Unterkunft und Verpflegung: Amtliche Sachbezugswerte für 2020 stehen fest

Von | Januar, 2020|Arbeitgeber und Arbeitnehmer|

Die Sachbezugswerte für 2020 stehen nach der Zustimmung des Bundesrats fest. Der monatliche Sachbezugswert für freie Unterkunft steigt in 2020 um 4 EUR auf 235 EUR. Der monatliche Sachbezugswert für Verpflegung beträgt 258 EUR (in 2019 = 251 EUR).Aus dem monatlichen Sachbezugswert für Verpflegung abgeleitet, ergeben sich nachfolgende Sachbezugswerte für die jeweiligen Mahlzeiten:Sachbezugswerte für 2020 ...

Dez 2019

Unbelegte Brötchen mit einem Heißgetränk sind kein steuerlich relevantes Frühstück

Von | Dezember, 2019|Arbeitgeber und Arbeitnehmer|

Stellt der Arbeitgeber unbelegte Backwaren wie Brötchen und Rosinenbrot nebst Heißgetränken zum sofortigen Verzehr im Betrieb bereit, handelt es sich bei diesen Vorteilen grundsätzlich nicht um Arbeitslohn, sondern um nicht steuerbare Aufmerksamkeiten. Dies hat der Bundesfinanzhof aktuell entschieden. Sachverhalt Ein Arbeitgeber hatte seinen Angestellten arbeitstäglich verschiedene Brötchensorten (unbelegt) in einem Brötchenkorb sowie Heißgetränke aus einem Getränkeautomat unentgeltlich zur ...

Aug 2019

Überstundenvergütungen für mehrere Jahre: Ermäßigte Besteuerung?

Von | August, 2019|Arbeitgeber und Arbeitnehmer|

Auf eine Überstundenvergütung, die wegen eines Aufhebungsvertrags für mehrere Jahre in einer Summe ausbezahlt wird, ist der ermäßigte Steuersatz für außerordentliche Einkünfte („Fünftel-Regelung“) anwendbar. Dies hat das  Finanzgericht Münster entschieden. Sachverhalt Ein Arbeitnehmer erbrachte in 2013 bis 2015 insgesamt 330 Überstunden. Wegen einer längeren Erkrankung schloss er mit seinem Arbeitgeber in 2016 einen Aufhebungsvertrag. Dieser sah u. a. vor, dass ...

Weitere Beiträge anzeigen