Der gesetzliche Mindestlohn (in 2020: 9,35 EUR brutto je Zeitstunde) wird ab dem 01.01.2021 stufenweise erhöht. Die Bundesregierung hat eine entsprechende Verordnung beschlossen und folgt damit dem Vorschlag der Mindestlohnkommission aus Juni 2020. 

Hintergrund
Nach § 11 des Mindestlohngesetzes kann die Bundesregierung die von der Mindestlohnkommission vorgeschlagene Anpassung des Mindestlohns durch Rechtsverordnung ohne Zustimmung des Bundesrates verbindlich machen. 

Der Mindestlohn steigt in vier Halbjahresschritten: 

  • zum 01.01.2021:  9,50 EUR
  • zum 01.07.2021:  9,60 EUR 
  • zum 01.01.2022:  9,82 EUR
  • zum 01.07.2022: 10,45 EUR 

Quelle BMAS, „Mindestlohn steigt“, Mitteilung vom 28.10.2020