Unternehmer und Freiberufler

Unternehmer und Freiberufler

Jun 2017

Umsatzsteuer: Bundesfinanzhof durchschlägt gordischen Knoten in Bauträger-Altfällen

Von | Juni, 2017|Unternehmer und Freiberufler|

Seit geraumer Zeit ringen die Finanzverwaltung und die Finanzgerichte um eine verfassungsgerechte Lösung in sogenannten Bauträger-Altfällen. Aktuell hat der Bundesfinanzhof hierzu entschieden und damit wohl den gordischen Knoten in den meisten Fällen durchschlagen. Denn nach der Entscheidung kann eine Umsatzsteuerfestsetzung gegenüber dem leistenden Unternehmer nur dann zu seinem Nachteil geändert werden, wenn ihm ein abtretbarer ...

Jun 2017

Rückstellungen in der Steuerbilanz sind der Höhe nach auf den Handelsbilanzansatz begrenzt

Von | Juni, 2017|Unternehmer und Freiberufler|

Mit Ausnahme der Pensionsrückstellungen dürfen Rückstellungen in der Steuerbilanz den handelsrechtlichen Wert nicht übersteigen. Diese Sichtweise der Finanzverwaltung hat das Finanzgericht Rheinland-Pfalz jüngst bestätigt. Unterschiede können sich u. a. aus dem Abzinsungszeitraum ergeben. Bei Sachleistungsverpflichtungen ist steuerlich der Zeitraum bis zum Erfüllungsbeginn maßgebend. Da handelsrechtlich auf das Ende der Erfüllung abgestellt wird, ergibt sich hier eine ...

Jun 2017

Was Ihnen das aktuelle Bürokratieentlastungsgesetz bringt erfahren Sie hier.

Von | Juni, 2017|Unternehmer und Freiberufler|

Wird Unternehmern eine Entlastung von überbordender Bürokratie zugesagt, ist deren Zustimmung sicher. Gleichzeitig schwingt oft eine Portion Skepsis mit, ob die Entlastung wirklich ein spürbares Ausmaß erreicht. Tatsächlich sind dem so genannten zweiten Bürokratieentlastungsgesetz, dem am 12.05.2017 nach dem Bundestag auch der Bundesrat zugestimmt hat, einige Erleichterungen eingetreten. Insbesondere wurden wichtige Schwellenwerte angehoben. Die drei aus unserer Sicht wichtigsten ...

Jun 2017

Vorsteuerabzug: Zuordnung muss bis zum 31.05. erfolgen

Von | Juni, 2017|Unternehmer und Freiberufler|

Der Vorsteuerabzug bei nicht nur unternehmerisch genutzten Gegenständen (z. B. Fotovoltaikanlagen) setzt eine Zuordnung zum Unternehmensvermögen voraus. Wurde die Zuordnung bei der Umsatzsteuer-Voranmeldung nicht dokumentiert, ist sie spätestens bis zur gesetzlichen Abgabefrist für Steuererklärungen (31.05. des Folgejahres) zu erklären. Fristverlängerungen für die Abgabe der Steuererklärungen verlängern die Dokumentationsfrist nicht. Praxishinweis Wurden gemischt genutzte Gegenstände in 2016 erworben und erfolgte ...

Mai 2017

Vorsteuerabzug: Zuordnung muss bis zum 31.5. erfolgen

Von | Mai, 2017|Unternehmer und Freiberufler|

Der Vorsteuerabzug bei nicht nur unternehmerisch genutzten Gegenständen (z. B. Fotovoltaikanlagen) setzt eine Zuordnung zum Unternehmensvermögen voraus. Wurde die Zuordnung bei der Umsatzsteuer-Voranmeldung nicht dokumentiert, ist sie spätestens bis zur gesetzlichen Abgabefrist für Steuererklärungen (31.05. des Folgejahres) zu erklären. Fristverlängerungen für die Abgabe der Steuererklärungen verlängern die Dokumentationsfrist nicht. Praxishinweis: Wurden gemischt genutzte Gegenstände in 2016 erworben und ...

Mai 2017

Krankenversicherungsbeiträge auf Gewinn aus einer Betriebsaufgabe?

Von | Mai, 2017|Unternehmer und Freiberufler|

Der steuerliche Veräußerungsgewinn bei Aufgabe des Gewerbebetriebs ist in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung beitragspflichtig. Dies gilt auch dann, wenn kein Geld geflossen ist und Wirtschaftsgüter aus dem Betriebs- in das Privatvermögen entnommen wurden. Dies hat das Landessozialgericht Baden-Württemberg entschieden (Revision anhängig).  Durch Aufdeckung der stillen Reserven kommt es zu einem Vermögenszuwachs im Privatvermögen. Jedenfalls soweit der Gewinn bei ...

Weitere Beiträge anzeigen