GmbH-Geschäftsführer

GmbH-Geschäftsführer

Okt 2017

Sozialversicherungspflicht: Vereinbarungen außerhalb des Gesellschaftsvertrages in Bezug auf SV-Pflicht wirkungslos

Von | Oktober, 2017|GmbH-Geschäftsführer|

Fehlt einem Gesellschafter-Geschäftsführer (GGf) einer GmbH, an der er nicht mehrheitlich beteiligt ist, nach dem Gesellschaftsvertrag die Rechtsmacht, ihm unliebsame Entscheidungen abzuwehren, ist er sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Dies hat das Landessozialgericht Schleswig-Holstein entschieden. Ausschlaggebend war, dass der Gesellschaftsvertrag Entscheidungen mit einfacher Mehrheit vorsah und der GGf nur ein Drittel der Stimmanteile und zudem keine Sperrminorität besaß. Es gab zwar ...

Jul 2017

Kapitalgesellschaften: Verlustuntergang bei schädlichem Beteiligungserwerb verfassungswidrig

Von | Juli, 2017|GmbH-Geschäftsführer|

Nach § 8c des Körperschaftsteuergesetzes (KStG) fällt der Verlustvortrag einer Kapitalgesellschaft anteilig weg, wenn innerhalb von fünf Jahren mehr als 25 % und bis zu 50 % der Anteile übertragen werden (schädlicher Beteiligungserwerb). Diese Regelung hat das Bundesverfassungsgericht aber als verfassungswidrig eingestuft. Der Gesetzgeber muss nun bis zum 31.12.2018 rückwirkend für die Zeit vom 01.01.2008 bis zum ...

Jul 2017

Pensionsrückstellungen: So erfolgt die Prüfung der Überversorgung

Von | Juli, 2017|GmbH-Geschäftsführer|

Pensionszusagen sind ein beliebtes steuerliches Gestaltungsmittel. Allerdings sind bei der Ausgestaltung zahlreiche Fallstricke zu beachten, wie die umfangreiche finanzgerichtliche Rechtsprechung zeigt. In einer aktuellen Entscheidung hat sich der Bundesfinanzhof (erneut) mit der sogenannten Überversorgungsprüfung beschäftigen müssen und diese im Grundsatz bestätigt. HintergrundDie Überversorgung baut auf der Überlegung auf, dass der Arbeitgeber eine Versorgung zusagt, indem er eine nach ...

Jun 2017

Zinsen für Gesellschafterdarlehen: Bei mittelbarer Beteiligung gilt die Abgeltungsteuer

Von | Juni, 2017|GmbH-Geschäftsführer|

Gewährt ein Gesellschafter einer GmbH, an der er mit mindestens 10 % unmittelbar beteiligt ist, ein Darlehen, sind die Zinsen mit dem persönlichen Steuersatz zu versteuern, der deutlich höher sein kann als der Abgeltungsteuersatz von 25 %. Diese Regelung gilt aber nur für unmittelbare Beteiligungen. Das heißt: Wird die Beteiligung an einer Kapitalgesellschaft „nur“ mittelbar ...

Mai 2017

Koppelungsklausel in Geschäftsführer-Anstellungsverträgen ist unwirksam

Von | Mai, 2017|GmbH-Geschäftsführer|

Der Geschäftsführer einer GmbH vereint mehrere Aspekte in einer Person. Zum einen ist der Geschäftsführer ein gesetzliches Organ der Gesellschaft. In dieser Funktion kann er von der Gesellschafterversammlung jederzeit abberufen werden. Zum anderen ist der Geschäftsführer in aller Regel auch Arbeitnehmer der Gesellschaft. Das Anstellungsverhältnis ist von der Organfunktion gedanklich zu trennen und unterliegt arbeitsrechtlichen Regeln.Nun wurde vom Oberlandesgericht ...

Mrz 2017

Gesetzesänderung: Teileinkünfteverfahren nur bei maßgeblichem Einfluss auf die Tätigkeit der GmbH

Von | März, 2017|GmbH-Geschäftsführer|

Anstelle der Abgeltungsteuer können GmbH-Gesellschafter Gewinnausschüttungen auf Antrag mit ihrem persönlichen Steuersatz nach dem Teileinkünfteverfahren versteuern. Dann sind 60 % der Einkünfte steuerpflichtig. Da im Gegenzug auch 60 % der Werbungskosten geltend gemacht werden können, kann sich der Antrag insbesondere bei hohen Werbungskosten lohnen.  Durch eine gesetzliche Neuregelung wird das Teileinkünfteverfahren bei einem zu mindestens 1 % beteiligten ...

Weitere Beiträge anzeigen