GmbH-Geschäftsführer

GmbH-Geschäftsführer

Jun 2017

Zinsen für Gesellschafterdarlehen: Bei mittelbarer Beteiligung gilt die Abgeltungsteuer

Von | Juni, 2017|GmbH-Geschäftsführer|

Gewährt ein Gesellschafter einer GmbH, an der er mit mindestens 10 % unmittelbar beteiligt ist, ein Darlehen, sind die Zinsen mit dem persönlichen Steuersatz zu versteuern, der deutlich höher sein kann als der Abgeltungsteuersatz von 25 %. Diese Regelung gilt aber nur für unmittelbare Beteiligungen. Das heißt: Wird die Beteiligung an einer Kapitalgesellschaft „nur“ mittelbar ...

Mai 2017

Koppelungsklausel in Geschäftsführer-Anstellungsverträgen ist unwirksam

Von | Mai, 2017|GmbH-Geschäftsführer|

Der Geschäftsführer einer GmbH vereint mehrere Aspekte in einer Person. Zum einen ist der Geschäftsführer ein gesetzliches Organ der Gesellschaft. In dieser Funktion kann er von der Gesellschafterversammlung jederzeit abberufen werden. Zum anderen ist der Geschäftsführer in aller Regel auch Arbeitnehmer der Gesellschaft. Das Anstellungsverhältnis ist von der Organfunktion gedanklich zu trennen und unterliegt arbeitsrechtlichen Regeln.Nun wurde vom Oberlandesgericht ...

Mrz 2017

Gesetzesänderung: Teileinkünfteverfahren nur bei maßgeblichem Einfluss auf die Tätigkeit der GmbH

Von | März, 2017|GmbH-Geschäftsführer|

Anstelle der Abgeltungsteuer können GmbH-Gesellschafter Gewinnausschüttungen auf Antrag mit ihrem persönlichen Steuersatz nach dem Teileinkünfteverfahren versteuern. Dann sind 60 % der Einkünfte steuerpflichtig. Da im Gegenzug auch 60 % der Werbungskosten geltend gemacht werden können, kann sich der Antrag insbesondere bei hohen Werbungskosten lohnen.  Durch eine gesetzliche Neuregelung wird das Teileinkünfteverfahren bei einem zu mindestens 1 % beteiligten ...

Feb 2017

Gesetzgeber verbessert Verlustverrechnung für Kapitalgesellschaften

Von | Februar, 2017|GmbH-Geschäftsführer|

Positive Kunde für Kapitalgesellschaften: Der Gesetzgeber hat die Verlustverrechnung neu ausgerichtet. Danach können Kapitalgesellschaften Verluste weiterhin nutzen, wenn der Geschäftsbetrieb nach einem Anteilseignerwechsel erhalten bleibt und eine anderweitige Verlustnutzung ausgeschlossen ist. Die Neuregelungen gelten bereits rückwirkend zum 01.01.2016. Hintergrund Nach § 8c Körperschaftsteuergesetz (KStG) können Verlustvorträge grundsätzlich nicht mehr genutzt werden, wenn innerhalb von fünf Jahren mehr als 50 ...

Jan 2017

Kein Arbeitslohn bei Übernahme einer Pensionszusage

Von | Januar, 2017|GmbH-Geschäftsführer|

Wechselt nur der Schuldner einer Pensionszusage gegen Zahlung eines Ablösungsbetrags, fließt dem versorgungsberechtigten Arbeitnehmer kein Arbeitslohn zu. Voraussetzung: Der Arbeitnehmer hat kein Wahlrecht, sich den Ablösungsbetrag alternativ an sich selbst auszahlen zu lassen. Sachverhalt Die A-GmbH hatte ihrem Mehrheitsgesellschafter und alleinigen Geschäftsführer A eine Pensionszusage erteilt. Im Vorgriff auf die geplante Veräußerung seiner Geschäftsanteile gründete A die B-GmbH mit ...

Dez 2016

Änderungsbedarf bei Verträgen überprüfen

Von | Dezember, 2016|GmbH-Geschäftsführer|

Wie in jedem Jahr sollten zwischen GmbH und (beherrschenden) Gesellschafter-Geschäftsführern getroffene Vereinbarungen auf ihre Fremdüblichkeit und Angemessenheit hin überprüft werden. Die entsprechende Dokumentation mindert das Risiko einer verdeckten Gewinnausschüttung.Sollen ab 2017 neue Vereinbarungen getroffen oder bestehende verändert werden, ist dies zeitnah schriftlich zu fixieren. Vertragsinhalte wirken sich bei beherrschenden Gesellschaftern nämlich steuerlich nur aus, wenn ...

Weitere Beiträge anzeigen